Erarbeitung einer EnEV-Bewertung für Gasmotorische Wärmepumpen der Firma YANMAR

Für die Berechnung von Energiebedarfswerten verweist die aktuelle Energieeinsparverordnung EnEV 2014 [1] statisch auf Berechnungsnormen mit bestimmtem Ausgabedatum. Für Nichtwohngebäude und gekühlte Wohngebäude kommt im Rahmen der Nachweisführung die DIN V 18599:2011-12 [2] zur Anwendung. Mit dieser Norm ist eine energetische Bewertung von Gasmotorwärmepumpen nicht ohne weiteres möglich. Für den EnEV-Nachweis sowie auf den gleichen Bewertungsverfahren aufbauende weiteren Anforderungen (zum Beispiel Förderprogramme, EEWärmeG [3]) muss daher eine vom Standard abweichende Nachweisführung gewählt werden. Da für die energetische Bewertung von anlagentechnischen Komponenten für deren energetische Bewertung weder anerkannte Regeln der Technik oder bekannt gemachte gesicherte Erfahrungswerte vorliegen, dürfen die energetischen Eigenschaften dieser Komponenten durch dynamisch-thermische Simulationsrechnungen ermittelt werden.

Förderprogramme für energieeffiziente Gebäude bauen üblicherweise auf den EnEV-Berechnungsverfahren auf. Falls die KfW über die EnEV-Berechnungsnormen hinausgehende Bewertungsansätze für spezielle Technologien zulässt, dann werden diese in der Liste der technischen FAQ der KfW beschrieben.

Mehr dazu im ausführlichen PDF


Anwendungsbeispiele für Gaswärmepumpen zur Wärme- und Kälteerzeugung

Unser Mitglied KKU Concept, Hersteller von Gasmotorwärmepumpen, hat uns eine sehr plastische Übersicht über die Anwendungsmöglichkeiten von Wärme- und Kälteerzeugungsanlagen gegeben.

Mit den dargestellten Referenzprojekten werden Verwaltungsgebäude, Hotels, Schulen, Fabrikationshallen und Logistikgebäude erfasst. Verkaufsflächen des Lebensmittelhandels und in Zukunft auch Wohngebäude gehören gleichermaßen zu den Anwendungsmöglichkeiten.

Anhand einer attraktiv gestalteten Animation können nicht nur technische Einzelheiten, sondern auch die wirtschaftlichen Parameter und die Einsparung gegenüber der elektrischen Anwendung erkundet werden.

Das Tool erlaubt einen exzellenten Einblick in die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten. Dabei spielt für viele Unternehmen die Vermeidung von hohen Stromspitzen eine wesentliche Rolle. Die Einbeziehung der Abwärme eines Gasmotors erlaubt ein hohes Temperaturniveau, beispielsweise zur Brauchwassererwärmung. In der idealen Anwendung können Wärme und Kälte zeitgleich genutzt werden, Beispiele hierfür sind Verkaufsflächen des Lebensmittelhandels, Rechenzentren und Freizeiteinrichtungen.