02.02.2018

Kern des Vortrags ist die Sanierung eines Einfamilienhauses aus dem Baujahr 1928 mit einem Heizbedarf von 193 kWh/m2*a. Das Erreichen des Wärmeschutzniveaus KfW 55 ist ein ambitioniertes Vorhaben in einem Bestandsbau dieser Art. In sechs verschiedenen Berechnungen werden unterschiedliche Dämmmaßnahmen, Modernisierungen und Heiztechniken verglichen. Das Ergbenis des Vergleiches ist, dass die Sanierung unter vertretbarem Aufwand nur mit einer Brennstoffzelle erreichbar ist.