26. November 2021

TDHP-Gaswärmepumpe von BOOSTHEAT im Nahwärmenetz von Wuppertaler Effizienzhäusern

In Wuppertal wird der Solar Decathlon Europe 21/22 gestartet. Hier sollen energieeffiziente Gebäude mit ausgezeichneter Dämmung und hocheffizienter Energieversorgung neuer Maßstäbe im Primärenergieverbrauch setzen. Die Firma BOOSTHEAT beteiligt sich mit ihrer innovativen Gaswärmepumpe und versorgt ein kleines Wärmenetz mit umweltfreundlicher Wärme.

Der Solar Decathlon hat hochgesteckte Ziele. In dem Wettbewerb sollen die technischen, architektonischen und sozialen Lösungen für die europäischen Städte von morgen entwickelt werden. Im Fokus des Wettbewerbs liegt unter anderem die energetische Sanierung des Baubestands. Denn dies belastet die Umwelt weniger als vergleichbare Neubauaktivitäten: Rund 30 % der globalen CO2-Emissionen und 40 % des weltweiten Ressourcen Verbrauchs gehen auf den Bausektor zurück.

Deswegen nehmen sich die Teams zeitgemäßen Bauaufgaben an und stellen anhand des „Mirker Quartiers“ in Wuppertal reproduzierbare Modelle für die urbane Energiewende vor. Der Betrieb der Effizienzhäuser wird über die Laufzeit des Projektes wissenschaftlich begleitet und hinsichtlich der erreichten Einsparungen und des restlichen Fremdenergiebedarfs hin untersucht.

TDHP-Gaswärmepumpe von Boostheat im Nahwärmenetz

In acht der insgesamt 18 ein- bis zweigeschossigen Häuser kommt ein hocheffizient versorgtes Nahwärmenetz zum Einsatz. In diesem wird eine Gaswärmepumpe vom Typ BOOSTHEAT 20, einer so genannten, thermisch angetriebene Wärmepumpe (englisch: Thermally Driven Heat Pump – TDHP) eingesetzt. Mit ihrer thermischen Maximalleistung von 20 KW schafft es diese Heizung, die acht angeschlossenen Häuser mit ausreichend klimaschonender Wärmeenergie zu versorgen, wenn die eigenen Erzeugungsanlagen und Dämmungsmaßnahmen nicht mehr ausreichen.

Dass die 2018 mit dem Innovationspreis der deutschen Gaswirtschaft prämierte Wärmepumpe mit Gasantrieb hier zum Einsatz kommt, zeigt das Potenzial hinter dieser innovativen Technik. Über ihren hohen Wirkungsgrad wird ein versorgungssicheres und gleichzeitig umweltfreundliches Nahwärmenetze geschaffen. Die vollständige Klimaneutralität wird durch den Einsatz von aus Altfetten und biologischen Reststoffen hergestelltem Bio-Flüssiggas erreicht. In einer abschließenden Phase des Projektes wird die TDHP mit reinem, klimaneutral hergestelltem Wasserstoff getestet.

Ansprechpartner:

Thomas Wencker
Telefon: 0 30 / 22 19 13 49-0
E-Mail: thomas.wencker@dvgw.de


Zu den Kontaktdaten von BOOSTHEAT Deutschland

Weitere Informationen

Urzustand Teilprojekt Sanierung und Lückenschluss Höchsten / Ludwigstraße, Wuppertal © SDE 21/22

Planung Teilprojekt Sanierung und Lückenschluss Höchsten / Ludwigstraße, Wuppertal © SDE 21/22
Bilder: Urzustand und Planung desTeilprojektes "Sanierung und Lückenschluss Höchsten / Ludwigstraße, Wuppertal" © SDE 21/22. Quelle und weitere Informationen: siehe unten.

Weitergehende Informationen auf der Projektwebseite des SDE 21/22.